Team Triathlon Konstanz

Als Belohnung fürden 5. Rang an der Team-Sprint SM in Lausanne durften 4 Teammitglieder ein Wellness-Wochenende in der Ostschweiz verbringen. Zum Preis dazu gehörte auch ein Startplatz an der Deutschen Meisterschaft im Team-Sprint, die am Sonntag in Konstanz stattfand. Das Team, bestehend aus Jana Petr, Felix Studer, Regina Fischer und Jan Thalmann erreichte den guten 9. Schlussrang.

Da wellnessen bekanntlich nicht so actionreich ist, gleich zum Rennen am Sonntag.

Gegen Mittag traf das Team in Konstanz ein, wo zuerst eine Stärkung in Form von Pasta erfolgte. Während dem Essen fing es an zu regnen und daran sollte sich den ganzen Nachmittag nichts mehr ändern. Nach dem Inspizieren des langen Weges in die Wechselzone-es waren ca. 700m zu laufen- und dem Einrichten der Wechselzone folgte sogleich das Briefing in der Turnhalle. Zu Beginn erweckte es einen sehr professionellen Eindruck, eine Powerpoint-Präsentation war vorbereitet und ein Schiedsrichter der DTU anwesend, doch das täuschte. Nach der Abstimmung, ob wir lieber 4 oder 5 Radrunden fahren möchten, das Resultat war 4 Runden, war dann alles klar oder eben doch nicht und der Startschuss konnte erfolgen.

Als Erste startete wie gewohnt Jana Petr. Das Schwimmen gelang ihr nicht wunschgemäss und so kam sie nach den 300m mit 20 Sekunden Rückstand auf die Spitze aus dem Wasser und verpasste knapp auch eine Radgruppe. Sie absolvierte die 4 Runden alleine. Beim Laufen konnte sie wieder Zeit gut machen und als Neunte an Felix Studer übergeben.

Dieser konnte sogleich in Guillaume Lupis (TG Hütten) Wasserschatten mitschwimmen und nach dem langen Wechselweg in einer Gruppe aufs Rad steigen. Die sehr flache Radstrecke mit jeweils zwei Wendepunkten pro Runde und den schnellen Antritten lag ihm jedoch nicht so und er musste in der letzten Runde abreissen lassen. Im Laufen fand Felix dann trotz der vielen Kurven schnell einen guten Rhythmus und übergab an Position 10 liegend an Regina Fischer. Sie pflügte wiederum wie ein Schnellboot durchs Wasser, diesmal durch den Bodensee. Auf dem Rad hatte sie dann mehr Mühe, denn die Strasse war mittlerweile durch den Regen sehr rutschig und die ständigen Turn-Arounds machten es nicht gerade einfacher. Sie war froh waren die 5.3 Kilometer absolviert und hielt dank einem beherzten Lauf den 10. Rang bei. Der Chip ging weiter an Jan Thalmann, der als sehr guter Schwimmer bereits im Wasser einen Konkurrenten überholen konnte. Die Abstände weiter nach vorne waren aber schon zu gross, so dass Jan trotz starker Rad-und Laufleistung keinen weiteren Platz mehr gut machen konnte. Daran konnte auch der Schlussprint nach 1.7km nichts mehr ändern und er lief als gesamthaft Neunter und vierter Schweizer ins Ziel ein.

 

Nachdem wir uns unter einer heissen Dusche wieder aufgetaut hatten, stand schon die Heimreise bevor. Die 150 Kilometer verliefen dank diversen Gesangseinlagen und Soundeffekten wie im Fluge und ein tolles Wochenende ging zu Ende. 

by Jana Petr

Nächste Anlässe

Einzelzeitfahren Bleienbach - Stauffenbach
01 Aug 2018 09:00h
Triathlon de Nyon
04 Aug 2018 00:00h
Triathlon de Nyon
04 Aug 2018 00:00h

   

 
webdesign by adiheutschi.ch
facebook_page_plugin