Europacup Alanya

   

Starker Saisonabschluss für Max Studer, Kestenholz und Sylvain Fridelance, St-Barthélemy, die beim Junioren Europacup in Alanya die Ränge 1 und 2 holten. 

 

Bei einer Wassertemperatur von 27 Grad starteten 67 Junioren aus 25 Nationen zum letzten Europacup-Rennen der Saison und es wurde ein sehr spannendes Rennen. Laut Platzspeaker war der Start eine „Explosion von Testosteron“. Vom Strande aus war es herrlich anzusehen, wie die Athleten um jeden Meter auf der 750 m Schwimmstrecke kämpften.

Während Fridelance nach dem Schwimmen als 7. mit der ersten Gruppe auf das Rad wechselte, kam Studer mit einem Rückstand von ca. 20 Sek. aus dem Wasser. Durch eine beherzte Solofahrt gelang es Studer bereits in der ersten von drei Fahrradrunden in die 25-Köpfige Spitzengruppe hinein- zufahren, in der er danach durch einige Angriffe das Tempo hoch hielt. 

Nach der 22 km Radstrecke wechselten 21 Athleten fast miteinander in die Laufschuhe und machten sich auf die verwinkelte und technisch anspruchsvolle 5 km Laufstrecke. Durch das hohe Lauftempo an der Spitze bildete sich schnell ein Quartett mit einem Norweger, einem Engländer und den beiden Schweizern. Bei einer weiteren Tempoverschärfung konnte auch der Norweger Stornes nicht mehr mithalten und das verbleibende Führungstrio rannte dem Ziel entgegen. Studer packte seine Chance und zog 200m  vor dem Ziel den Endspurt an, mit einem Vorsprung von 4 Sek. auf den zweiten Schweizer Fridelance holte er den Sieg. Als Dritter überquerte Penny (GBR) die Ziellinie.    

Zur Freude der angereisten Eidgenossen und zur Abrundung des „Schweizer Tages“ in Alanya holte der Schweizer Sven Riederer nach dem Doppelsieg der Junioren noch den Sieg im Triathlon-Elite-Weltcuprennen von Alanya.

{gallery}Anlaesse_2014/Europacup_Alanya/Gallery{/gallery}.

Nächste Anlässe

Einzelzeitfahren Bleienbach - Stauffenbach
01 Aug 2018 09:00h
Triathlon de Nyon
04 Aug 2018 00:00h
Triathlon de Nyon
04 Aug 2018 00:00h

   

 
webdesign by adiheutschi.ch
facebook_page_plugin