• Startseite
  • Ultimate Husky Triathlon Festival – Racing Down Under Part 1

Ultimate Husky Triathlon Festival – Racing Down Under Part 1

received 1735418273145288   DSC 0616

Nach ziemlich genau einer Woche Aufenthalt in Australien stand bereits der erste Triathlon vor der Tür. Das Rennen fand in Huskisson, einem kleinen Dorf an der östlichen Küste Australiens, « etwas» unterhalb von Sydney, statt.

Das erste Rennen der Frauen über die Sprintdistanz mit 700 (!) Gemeldeten war am Samstagmorgen um 9.30, was bedeutete, dass es für das Laufen schon sehr warm sein würde. Gestartet wurde erst nachdem das Rennen der Männer fertig war, das war ziemlich cool. Speziell war auch der Start in verschiedenen Wellen, jede Altersklasse hatte einen eigenen Start und diese waren alle 5 Minuten voneinander getrennt. Ich startete in der 2. Welle um 9.35 und da es für mich ein Trainingsrennen war, sollte ich mich auf die kleinen Sachen wie die Wechsel und das Anschwimmen der Bojen konzentrieren und den Lauf steigern.

Ich hatte einen relativ guten Start und konnte mich nach kurzem Kampf von meinen nächsten Mitstreiterinnen trennen. Kurz vor der ersten Boje sah ich, dass eine kleine Lücke zwischen mir und den ersten Drei entstanden ist. Ich versuchte also das Tempo zu erhöhen, was mir zum Glück auch gelang und so konnte ich den Rest des Schwimmens in dieser 4er Spitzengruppe zurücklegen. Dank einem schnellen Wechsel hatte ich das Gefühl, als erste die Radstrecke in Angriff zu nehmen, was sich später als falsch herausstellte. Die Radstrecke führte 10km wellig ins Land hinein und wieder zurück. Durch den Wind wurde es sehr hart und ich hatte auch etwas Mühe wirklich ans Limit zu gehen, so dass der Rückstand zur späteren Siegerin stetig anwuchs. Da mich ansonsten niemand überholte, war es ein ziemlich einsamer Radpart. Die Laufstrecke führe direkt der Küste entlang, eine einmalige Kulisse. Trotz der schönen Aussicht, konzentrierte ich mich auf mein Rennen und versuchte das Laufen zu steigern. Es fühlte sich auch immer strenger an und ich hatte das Gefühl, mich deutlich mehr anzustrengen, aber wahrscheinlich wurde ich trotzdem etwas langsamer gegen Ende. Schlussendlich erreichte ich den dritten Rang in meiner Kategorie und hatte eine gute Standortbestimmung.

Nächsten Samstag, 3. März, findet bereits das nächste Rennen gerade hier in Canberra statt. Wegen momentan gerade schlechter Wasserqualität wird es wahrscheinlich als Duathlon ausgetragen, mal sehen.

Liebe Grüsse aus Australien
Jana Petr

Nächste Anlässe

Aufnahme des Teamfotos
05 Mai 2018 16:00h
Rundstreckenrennen Oensingen
15 Mai 2018 19:00h
Aquathlon Basel
19 Mai 2018 00:00h

   

 
webdesign by adiheutschi.ch
facebook_page_plugin