100 km von Biel

   

Viele denken wohl 100 km sei schon viel mit dem Rad, doch zu Fuss so eine Distanz zu überwinden wäre undenkbar. Aber genau dass hat der Tri Team Athlet Andreas Wölchli geschafft und dies in beachtlichem Tempo. 

Freitag, 12. Juni 2015 ein ganz normaler Freitag? Nein, unser Ultra Athlet Andreas Wälchli nimmt am 100 km Lauf von Biel teil.

Kurz nach 20.00 Uhr machen sich Änzzgi und seine Betreuer (Bessere Hälfte Carla, Coach Äupli) auf den Weg nach Biel.

Da angekommen werden die Ersatz-Kleidung und Schuhe gebüschelt und in den Rucksack verstaut, es soll an nichts fehlen auch wenn das Wetter nicht mitspielen würde.

Auf dem Weg zum Start hat es bereits viele Athleten, manche sehen schnell aus - andere hinken schon vor dem Start.

Um 21.30 Uhr schickt Änzzgi seinen Coach mit dem Velo auf die Strecke, denn er darf erst ab Lyss verpflegt werden.

22.00 Uhr Start: das Spiel beginnt.

Änzzgi klammert sich bereits bei den ersten Kilometern an die Spitze - und läuft munter mit.

In Lyss war Äupli schon etwas überrascht, als bereits in der ersten Verfolgergruppe Änzzgi auftauchte und um Position 3 lief.

Alles ging gut - Änzzgi lief und lief und lief - bis ca. Km 35, da kam die erste kleine Krise; Änzzgi musste die Gruppe ziehen lassen.

Er konnte aber auf zahlreiche Unterstützung zählen; in jedem Dorf wurde er von seiner Familie und Freunden angefeuert und motiviert: Carla und Kolleginnen jubelten, Chantal und Mätthu feuerten mit Glocken, Frezzgi und auch der Chef mit der Kamera waren dabei: eine solche Leistung muss festgehalten werden.

Die Krise ging langsam vorüber und in Kirchberg, ab Kilometer 55, musste er alleine weiter; keine Betreuer mehr gestattet bis Kilometer 67. Doch bevor er alleine weiter lief, überraschte ihn sein Militär-Kumpel Roth, der nun auch mit dem Rad dabei war. Dies motivierte ihn scheinbar, denn als wir ihn bei Kilometer 67 in Empfang nahmen, hatten erst drei Läufer diese Stelle passiert.

Krass: Vierter Platz nach 67 Kilometer - einfach unglaublich.

Das Rennen lief SUPER: Änzzgi lief in rauschendem Tempo dem Ziel entgegen, immer noch weit unter einem 5er - Schnitt.

Alles der Aare entlang Richtung Biel - die Nacht ging langsam vorüber, der Tag begann. Noch 10 Kilometer bis zum Ziel. Eine kleine Krise bannte sich an, vielleicht war es auch einfach die Müdigkeit nach harten 90 Kilometer.

Roth und Äupli motivierten Änzzgi nonstop - fünf Kilometer vor dem Ziel überholten ihn noch zwei Läufer, Position Sechs - und von hinten nahte keine Gefahr mehr.

Beim Coach bildete sich Hühnerhaut: UNGLAUBLICH - bei der ersten Teilnahme Platz Sechs – Grandios diese Leistung!!

So lief Änzzgi, von den Zuschauern angetrieben, durchs Festzelt -  ins Ziel.

Zeit: 8.17.22 / Schnitt pro Km 4.58

Kommentar von Andreas Wälchli:

Vor dem 100er:

Respekt vor der Distanz; was macht mein Körper mit und was nicht (weil erste Teilnahme) - aber top motiviert und noch lockere Beine.

Während dem 100er:

War super bis circa Kilometer 35 in dieser 6er Gruppe zu laufen! Bis Kilometer 55 etwas harzig, aber noch nicht grosse Schmerzen, dann bis Kilometer 80 konnte ich einen guten Rhythmus rennen! Ab dann waren meine Beine am Ende, viele Schmerzen und eine lange nicht spektakuläre Strecke vor mir.

Nach dem 100er:

Wohl nicht beschreibbar, einfach cool.

War einfach immer super motiviert - dank dem super Team und meinen Helfern - das ist Weltklasse!

Da merkt man, dass ein Einzelsportler ohne sein Team auch nicht erfolgreich sein kann.

Danke vieu mau!

{gallery}Anlaesse_2015/100km_Biel/Gallery{/gallery} 

 

 
 

Nächste Anlässe

Keine Termine

   

 
webdesign by adiheutschi.ch
facebook_page_plugin