Triathlon Locarno

   

Bereits gefürchtet ist das Tri-Team in Locarno, man kennt die „Wölklis“ in der italienischen Schweiz. Bekannt vor allem wegen den Massen an Podestplätzen, welche durch Tri-Team Athleten/innen jeweils abgestaubt werden. Was auch in diesem Jahr nicht anders war. Es resultierten drei Tagessiege und noch neun weitere Podestplätze. Hier der Bericht:

Am Freitag stand die Abreise nach Locarno auf dem Programm. Es wartete ein Wochenende, das viel Spannung versprach, weil über verschiedene Distanzen gestartet wurde.

Die Fahrt ins Tessin, mit dem Car von Walter Gisin verlief mit ein wenig Stau am Gotthard problemlos, so dass wir im Tessin mit einer Pizza den Abend noch geniessen konnten.

Schüler

Am Samstagmorgen stand dann für die Kleineren, Tobias Fischer und Lena Gehrig, bereits der Wettkampf auf dem Programm. Es wurde in zwei Gruppen gestartet. Tobias konnte in seiner Gruppe das Rennen souverän gewinnen, musste allerdings noch die Resultate der zweiten Gruppe abwarten, bis dann sein Sieg feststand. Auch Lena Gehrig zeigte ein super Rennen. Das Wochenende hatte somit hervorragend begonnen und es sollte in der Folge auch so weiter gehen.

Während die Kleinen bereits im Einsatz waren, stand für die Älteren das Einfahren auf der Strecke auf dem Plan.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen im Manor-Restaurant, wie jedes Jahr, konnten alle der Nachmittag frei verfügen, was von den Meisten zu Erholung genutzt wurde.

Jugend

Am späten Nachmittag begann dann der Wettkampf für die Jugendathleten, wobei die Jugend A&B, Mädchen und Jungen, zusammen an den Start gingen. Auf der Schwimmstrecke herrschte etwas Chaos, weil nicht alle Athleten genau wussten, wo die Strecke durchging. Doch unsere Teammittglieder kämpften sich durchs Wasser, so dass die Radstrecke in Angriff genommen werden konnte. Unsere Athleten zeigten mit beherzten Leistungen ihr ganzes Können. So landete bei der Jugend B Patrizia Lisser als 3. auf dem Podest, Rahel Hauck wurde 6. und Julia Bader 7.

Bei der Jugend A konnten wir bei unseren Athletinnen einen spannenden Zweikampf zwischen Regina Fischer und Alina Gehrig um den 2. Rang mitverfolgen, den dann Letztere auf der letzten von 2 Laufrunden für sich entscheiden konnte. Alina und Regina landeten somit als 2. bzw 3. auf dem Podest. Bei den Männern Jugend A schaffte es Fabian Hauck auf den guten 6. Rang.

Mini-Tri

Rund eine halbe Stunde später stand dann das Rennen des Mini-Tri auf dem Programm. Der Start erfolgte nach Startnummer in Zweiergruppen alle 15 Sekunden. Das heisst also, dass man während dem Rennen nie wusste, an welcher Stelle man lag und zu jedem Zeitpunkt alles geben musste.

Abgesehen davon, dass unsere Athleten von einer etwas zu langen Schwimmstrecke überrascht wurden, verlief das Rennen bei allen problemlos. Unsere Athleten zeigten die besten Leistungen des Tages. So konnten sowohl bei den Frauen, mit Carmen Bucher und bei den Herren mit Pascal Frieder, der Tagessieg eingefahren werden. Bei den Frauen konnte, mit Ladina Buss als 2., einen Doppelsieg gefeiert werden.

Auch alle anderen konnten ihr ganzes Können umsetzen. Somit landete Natasha Müller auf dem 9. Rang, Cornelia Fischer auf dem 7. und Jolanda Deflorin auf dem 5. Rang.

Benedikt Fischer schaffte es in seiner Kategoire auf Rang 21., Mattias Käser auf Rang 37. und Stefan Scherzinger auf Rang 40.

Nach dem Rennen stand für die beiden Sieger von Samstag schnelle Erholung auf dem Programm, denn sie waren für das Rennen über die olympische Distanz am nächsten Morgen ebenfalls angemeldet.

Für alle anderen, die den Wettkampf schon absolviert hatten, stand ein gemütlicher Abend an, welcher auf der Piazza oder im Casino, oder sonst wo verbracht wurde.

Olympische Distanz

Am nächsten Morgen war also erneut Wettkampftag und zwar sowohl über die olympische, als auch über die Medium Distanz.

Anders als am Tag zuvor war Massenstart angesagt. Die Männer mit Pascal Frieder, Serafin Ackermann und Urs Hauck starteten 10 Minuten vor den Frauen mit Carmen Bucher und Jana Petr. Pascal Frieder zeigte eine sehr gute Leistung von konnte von Anfang an um die Podestplätze mitreden. So landete er schliesslich mit einer sehr guten Leistung auf dem 3. Platz. Serafin Ackermann beendete sein erstes Rennen über diese Distanz auf dem 43. Rang, Urs Hauck auf dem 47.

Bei den Frauen kamen beide Athletinnen in den Top 5 auf dem Wasser. Mit sehr guten Leistungen auf dem Rad, konnte Carmen Bucher die zwischenzeitliche Führung übernehmen. Sie landete schliesslich Overall auf dem 3. Rang, was in ihrer Kategorie der 2. Rang bedeutete.

Jana Petr konnte sich als Overall 5. und als 3. in der Kategorie feiern lassen.

Medium Distanz

Über die Medium Distanz stand mit Carmen Zaugg eine weitere Athletin am Start. Es war ihr erstes Rennen über diese Distanz, so dass sie nicht ganz wusste, was sie erwartete. Aber sie liess sich davon in keiner Weise beirren und startete sehr gut. Nach den 1,9 km Schwimmen standen 90 km Radfahren auf dem Programm. Auch das war für Carmen Zaugg kein Problem, so dass nur noch der abschliessende Halbmarathon gemeistert werden musste. Mit einem sehr guten Lauf konnte sich Carmen im Ziel als Overall 5. und in ihrer Kategorie als 3. feiern lassen.

Über die gleiche Distanz ging auch noch ein Team an den Start, besehend aus Marlies Gisin, Philipp Bachmann und Michelle Ryf. Auch sie zeigten ein sehr gutes Rennen und konnte trotz einer Fünf-Minuten Strafe den 3. Rang einfahren.

Nach diesem ereignisreichen Wochenende chauffierte uns Walter Gisin, wiederum durch den Stau am Gotthard, sicher in die Deutschschweiz zurück. An dieser Stelle ein grosses Dankeschön an Walter Gisin.

{gallery}Anlaesse_2015/Triathlon_Locarno/Gallery{/gallery}

Rangliste

Name Kategorie Distanz Schwimm Rad Lauf Zeit Siegerzeit Rang Am Start
Lena Gehrig Schülerin 0.2/5.2/0.6     Keine Zeitnahme     5 15
Tobias Fischer Schüler 0.2/5.2/0.6     Keine Zeitnahme     1 13
Patrizia Lisser Jugend B 0.5/12.0/2.5 12.55.9 26.14.6 13.30.3 54.29.1 47.27.4 3 14
Rahel Hauck Jugend B 0.5/12.0/2.5 14.15.8 26.13.8 14.06.0 56.19.9 47.27.4 6 14
Julia Bader Jugend B 0.5/12.0/2.5 14.49.1 26.16.6 14.03.9 57.09.1 47.27.4 7 14
Alina Gehrig Jugend A 0.5/12.0/2.5 14.16.6 25.22.4 12.17.5 53.31.2 48.28.8 2 7
Regina Fischer Jugend A 0.5/12.0/2.5 13.16.0 25.38.0 12.56.3 53.35.1 48.28.8 3 7
Fabian Hauck Jugend A 0.5/12.0/2.5 16.18.9 24.08.0 12.16.6 54.21.3 49.46.3 6 11
Carmen Bucher Mini Tri 1 0.5/20.0/5.0 12.24.4 30.22.7 18.59.8 1.03.38.5 1.03.38.5 1 46
Ladina Buss Mini Tri 1 0.5/20.0/5.0 13.45.0 30.20.9 18.14.9 1.03.53.0 1.03.38.5 2 46
Natasha Müller Mini Tri 1 0.5/20.0/5.0 15.21.5 37.14.7 21.01.2 1.15.20.5 1.03.38.5 9 46
Cornelia Fischer Mini Tri 2 0.5/20.0/5.0 19.00.8 36.18.5 22.56.5 1.21.13.1 1.07.55.2 7 26
Jolanda Deflorin Mini Tri 3 0.5/20.0/5.0 16.23.9 34.41.1 25.39.8 1.20.15.4 1.12.54.1 5 30
Pascal Frieder Mini Tri 1 0.5/20.0/5.0 12.09.5 28.34.2 17.07.0 59.21.7 59.21.7 1 80
Benedickt Fischer Mini Tri 1 0.5/20.0/5.0 14.25.2 34.16.0 22.43.3 1.14.10.8 59.21.7 21 80
Matthias Käser Mini Tri 1 0.5/20.0/5.0 18.21.4 34.56.1 22.50.2 1.18.15.2 59.21.7 37 80
Ueli Aeschlimann Mini Tri 3 0.5/20.0/5.0 17.06.7 34.53.1 24.43.2 1.19.52.9 1.10.36.2 9 24
Carmen Bucher Olympic 1 1.5/40.0/10.0 21.56.0 1.04.46.9 37.29.0 2.06.03.2 2.05.47.1 2 34
Jana Petr Olympic 1 1.5/40.0/10.0 21.58.9 1.10.18.2 41.27.6 2.15.30.5 2.05.47.1 3 34
Pascal Frieder Olympic 1 1.5/40.0/10.0 21.30.9 1.02.08.5 34.31.1 1.59.53.8 1.59.13.9 3 51
Serafin Ackermann Olympic 1 1.5/40.0/10.0 31.31.1 1.21.48.5 45.26.3 2.41.29.0 1.59.13.9 46 51
Urs Hauck Olympic 3 1.5/40.0/10.0 39.38.3 1.11.45.1 52.37.0 2.48.52.7 2.03.17.3 47 57
Carmen Zaugg Medium 1 1.9/90.0/21.0 32.08.0 2.24.21.5 1.37.20.5 4.36.02.8 4.29.10.4 3 18
Marlies Gisin                  
Philipp Bachman Team 1.9/90.0/21.0 31.29.2 2.28.33.2 1.34.20.6 4.36.17.2 4.01.34.7 3 13
Michelle Ryf                  

 

Nächste Anlässe

Keine Termine

   

 
webdesign by adiheutschi.ch
facebook_page_plugin