Triathlon Murten

In Murten konnten von der kleinen Delegation des Tri Teams gleich alle aufs Podium steigen. Jana Petr als 3te über die Olympische Distanz, Carmen Bucher als Siegerin ihrer Kategorie über die Medium Distanz und Jan Thalmann zusammen mit der Staffel, welche ebenfalls als Sieger vom Platz ging.

Zum letzten Wettkampf in der Schweiz lockte es die Triathleten am vergangenen Wochenende nach Murten. Carmen Bucher, welche die Mitteldistanz in Angriff nahm, startete gut in ihre lange Reise, den Murtensee verliess sie an der Spitze. Noch mit etwas Ehrfurcht vor der ungewohnt langen Radstrecke wurde los pedalt. Gleich zu Beginn ein kleiner Dämpfer, Carmen kassierte ein Penalty wegen Windschattenfahrens. Als Führende kam sie zurück vom Rad musste aber satte 5 Minuten warten, bevor sie aufs Laufen durfte, welches sie dann als Zweite in Angriff nahm, dicht gefolgt und bald auch überholt von der späteren Siegerin. Nach der ersten Runde konnte Carmen, die vor ihr liegende Athletin wieder überholen, was den Kategoriensieg und den zweiten Gesamtrang bedeutete. Carmen war schliesslich sehr froh auch diese Distanz gemeistert zu haben.
Jana Petr, welche eine konstante Leistung in dieser Saison gezeigt hatte, wollte auch am letzten Rennen über die Olympische Distanz vorne mitmischen. Die Top-Schwimmerin startete gewohnt schnell und stieg, auch Dank einem schnellen Wechsel, mit der Spitze aufs Rad. Auch Jana erhielt zu ihrem Ärger einen Penalty und musste zwei Minuten absitzen, bevor sie die Laufschuhe anziehen durfte, hilflos musste sie zusehen, wie einige Athletinnen sie überholten. Auf der Laufstrecke konnte sie ein konstantes Tempo laufen und kam so glücklich als Dritte in ihrer Kategorie ins Ziel. Immer besser im Griff hat die junge Athletin die Olympische Distanz, da kann man gespannt sein, was sie nächste Saison noch alles zeigen wird.
Der dritte Startende des Tri-Teams war Jan Thalmann, welcher den Rad-Part in der Staffel übernahm. Er nahm den Olympischen Triathlon zusammen mit seinen Kollegen Felix Studer und Déborah Vauthey in Angriff. Alle drei zeigten ihre Schnelligkeit in den jeweiligen Disziplinen, so kamen sie als erste Staffel im Ziel an. Eigentlich dachte Jan, dass auch er einen Penalty kassiert habe, so fürchteten sie disqualifiziert zu sein, dem war aber nicht so und sie durften als Sieger aufs Treppchen steigen.

Auch Ladina Buss stand dieses Wochenende wieder im Einsatz. Sie erreichte am Willisauer Lauf den dritten Gesamtrang. Diesen Lauf hat sie als Vorbereitung für die ITU Crosstriathlon WM unter die Füsse genommen, welche nächsten Samstag auf Sardinien über die Bühne gehen wird. Wir sind gespannt und drücken ihr die Daumen! 

Nächste Anlässe

Inferno Triathlon
18 Aug 2018 00:00h
Regio Cup Brigerbad
18 Aug 2018 00:00h
Triathlon Lausanne
18 Aug 2018 00:00h

   

 
webdesign by adiheutschi.ch
facebook_page_plugin