Uster Triathlon

    Am Sonntag begaben sich 9 Triteamler nach Uster, um bei schönem aber kühlen Wetter am Triathlon teilzunehmen. Für Max und Felix Studer, Sven Thalmann und Emanuel Bobst war es der Abschluss der National League Rennen 2018.

    Schon am Morgen reiste Cornelia Fischer an, um am Olympischen Triathlon teilzunehmen. Kurz nach neun Uhr begab sie sich ins Wasser. Von der auf der Schwimmstrecke verlorenen Zeit, konnte Sie viel auf der Radstecke wieder gut machen. Sie kämpfte sich Rang um Rang nach vorne. Auf dem Lauf konnte sie ihren 14. Rang beibehalten.

    Um 14.30 Uhr war der Start der National League. Die Besonderheit war, dass die Teilnehmer den Triathlon gleich zweimal hintereinander zu absolvieren hatten. Spannend für die Zuschauer, jedoch sehr anspruchsvoll für die Sportler. An der viel zu schmalen Starterlinie machten sich die 63 Athleten bereit. Dementsprechend nervös war der Start und da die erste Boje schon nach rund 80 Metern kam, war die Wende nicht weniger hektisch. Emanuel und Sven kamen nicht so gut weg und wurden im Getümmel herumgespült. Max und Felix konnten sich besser lösen und kamen auch dementsprechend früh aus dem Wasser. Das angeschlagene Tempo war für diesen ersten Sprinttriathlon enorm hoch. Zu schaffen machte den Teilnehmern der Transfer von der Wechselzone auf die Strasse und zurück. Wegen des harten Bodens mit vielen Mausgängen, verloren viele Athleten die Radschuhe, die Ketten sprangen raus, die Räder fielen um oder es gab andere Defekte. Die Ausfallquote lag so hoch wie noch nie. Dies musste auch Emanuel erfahren. Auf dem zweiten Triathlon lag er auf dem 4. Zwischenrang und peilte sein bestes Resultat an. Leider musste er das Rennen mit einem „Platten“ aufgeben. Sven kam nach dem Gerangel unerwartet erst rund 30 Sekunden nach dem ersten Athleten aus dem Wasser. Dadurch reichte es ihm nicht, in eine vordere Radgruppe zu kommen. Auf dem Lauf legte er mächtig zu. Mit der 4. schnellsten Schwimmzeit im zweiten Triathlon holte er zünftig auf und konnte sich etwas nach vorne arbeiten. Für den gewohnt dritten Rang  fehlten ihm schlussendlich nur wenige Sekunden. Fast einen Start-Ziel-Sieg konnte Max feiern. Nur eine Woche nach dem tollen 11.Rang im Weltcuprennen in Lausanne, zeigte er der Konkurrenz, wie seine momentane Form ist. Felix hatte schon im ersten Triathlon Mühe mit der Atmung und konnte auf der Radstrecke seinen Konkurrenten nicht folgen. Leider musste er seinen Wettkampf abbrechen.

    Um 15.40 starteten alle unsere fünf Youth League Athleten. Hier starteten die 17 Jungs und die 11 Mädchen gemeinsam. So erstaunte es wenig, dass Kesia Mächler schon früh aus dem Wasser kam. Immer mit wenigen Sekunden Rückstand kamen dann Lukas, David und Julian ans Land. Als 8. Mädchen beendete Amélie das Schwimmen. Mit einer starken Radleistung konnte Kesia die Laufstrecke als 2. in Angriff nehmen. Wer sie kennt weiss, dass sie diesen Rang nicht mehr hergab. Lukas Berger verlor auf der Rad- und der Laufstrecke je einen Platz und erreichte mit einem fulminanten Schlussspurt den 6. Rang. David Stuber zeigte eine gute Laufleistung, konnte aber die verlorenen Plätze vom Radfahren nicht wettmachen. Julian war nach einer Pause nach seinen Ausfällen gespannt wie es ihm laufen wird. Nach einer guten Schwimmleistung zeigte er eine beherzte Fahrt auf dem Rad. Er konnte aber die Lücke zum vor ihm liegenden Athleten nicht schliessen. Auf dem Lauf verlor er noch einen Platz und wurde sichtlich zufrieden mit dem 10 Platz belohnt. Amélie merkte, dass auf dem Rad noch einiges zu machen ist und auf dem Lauf gab sie Vollgas. So konnte sie noch eine Triathletin überholen und wurde 7.

    Rangliste

    Name Kategorie Distanz Schwimmen Rad Lauf Zeit Rang Am Start
    Kalbe Mächler Schüler 0.07/4.0/1.0 0.54 7.08 4.11 11.23 4 33
    Kesia Mächler Jugend 0.3/8.0/2.0 5.18 13.30 8.31 29.53 2 11
    Amelié Baumgartner Jugend 0.3/8.0/2.0 6.11 14.41 9.15 33.00 7 11
    Lukas Berger Jugend 0.3/8.0/2.0 5.24 13.37 8.33 30.09 6 18
    David Stuber Jugend 0.3/8.0/2.0 5.27 14.24 8.20 30.27 8 18
    Julian Bobst Jugend 0.3/8.0/2.0 5.40 14.20 8.41 31.19 10 18
    Emanuel Bobst U 18 0.6/16.0/4.0         Defekt/ Aufgabe  
    Sven Thalmann U 20 0.6/16.0/4.0 8.07 23.05 13.16 50.02 4 17
    Cornelia Fischer AK 45 - 54 1.5/38.0/10.0 38.59 1:06.2 52.31 2:42.26 14 31
    Max Studer Elite 0.6/16.0/4.0 8.30 22.50 12.25 48.03 1 70
    Felix Studer Elite 0.6/16.0/4.0         Verletzt/ Aufgabe  

    Nächste Anlässe

    Bahntraining
    27 Nov 2018 19:30h
    Bahntraining
    15 Jan 2019 19:30h
    Bahntraining
    29 Jan 2019 19:30h
     
    webdesign by adiheutschi.ch