Regio Cup Final Schöftland

    Endlich! Der grosse Tag ist da! Die Schweizermeisterschaften der Schüler! Nach der Streckenbesichtigung und dem Velocheck konnte das Velo in der Wechselzone eingecheckt werden.

    Der Start erfolgte durch die 10-11 Jährigen Mädchen. Sarina zeigte eine sehr gute Schwimmleistung und konnte mit den Mitstreiterinnen mithalten. Leider konnte sie beim Velofahren und Laufen nicht noch etwas zusetzen und beendete ihr SM Rennen auf dem 16 Rang.

    Kaleb und Alim, die als Nächstes ins Rennen gingen, hatten es schwierig gegen die Grossgewachsenen ihres Alters. Sie kämpften bis zur Ziellinie und konnten mit ihren Rennen, welche sie auf dem 12, sowie 15. Rang beendeten, zufrieden sein. 
    Aline, die vor dem Rennen sehr aufgeregt war, stieg als 5te aus dem Wasser. Auf dem Bike konnte sie die Position halten. Da alles sehr eng zusammen war,  konnten sie noch drei Mädchen überholen. Mit einem sehr starken Rennen beendete sie ihren Einzelwettkampf auf dem achten Schlussrang.

    David, der als Letztes ins Einzelrennen startete, erwischte nicht den Tag, den er sich erhofft hatte. Beim Beinschlag wurde er abgedrängt und somit war er auf den 200m Kraul schlecht positioniert. Er war bereit auf dem Bike alles zu geben und Boden gut zu machen. Leider stürzte er beim Aufsteigen aufs Bike und musste das Rennen mit Schürfwunden und Prellungen aufgeben.

    Am Nachmittag fanden noch die Teamwettkämpfe statt. Das jüngere Team, welches die ganze Saison keine Konkurrenz hatte, war erstaunt, von wo die 13 anderen Teams kamen. Alle drei zeigten super Teamgeist und aktivierten noch die letzte Kraft, die in ihnen loderte. Giulia, unsere Gastathletin, Sarina und Kaleb beendeten ihren Wettkampf auf dem sensationellen 7 Platz. Die Älteren machten es den Jüngeren nach. Francesca, die Schwester von Giulia, brachte das Team in eine gute Position. Leider verlor David vier Plätze beim Wechsel, welche er aber auf dem Bike wieder gutmachte. Trotz Sturz konnte er im Teamwettkampf starten. Bekanntlich kennen Indianer keinen Schmerz. Aline biss bis zur Ziellinie durch und konnte als 9. über die Ziellinie laufen.

    Das Triteam gratuliert ganz herzlich und die Trainerinnen sind mächtig stolz auf ihre Schützlinge.

       

     
    webdesign by adiheutschi.ch