Skip to main content

Trainingslager in Locarno vom 6.4. bis 13.4.24

15. April 2024

Tag 1, Samstag, 6.4.24
Um 8.00 Uhr konnten wir die Velos bei Jörg in den Bus einladen und schon bald fuhren wir Richtung Airolo. Die alle ab 13 Jahren radelten von Airolo bis Locarno. Es waren mehr als 80km. Als wir in der Jugendherberge angekommen sind, haben wir unser Zimmer bezogen und uns etwas ausgeruht.

Um 16.00 Uhr war unsere Trainingsgruppe komplett und wir trafen uns um eine Runde an der Maggia zu laufen. Zurück auf der Jugiwiese haben wir unseren Körper noch mobilisiert und gedehnt. Jeweils um 18.30 Uhr erhielten wir unsere Abendessenbons der Jugi und wir konnten unsere leeren Speicher wieder füllen. Die Nachtruhe der Jüngeren war um 21.00 Uhr und der Älteren um 22.00 Uhr.

Tag 2, Sonntag, 7.4.24
Um 7.30 Uhr weckte uns unser Wecker, so dass wir um 6.45 Uhr bereit waren für die erste Morgenjoggrunde. Sie dauerte etwa 15 min. Danach hatten wir ein kräftiges Frühstück verdient. Die 12-18 Jährigen (Jugend), sowie die Elitegruppe fuhren mit dem Rennrad zur Staumauer im Centovallital. Die Jüngeren drehten dort um und fuhren zurück zur Jugi, wo sie direkt die Laufschuhe schnürten und einen anschliessenden Run mit Tempovariationen machten. Die Elitegruppe fuhr weiter nach Re und kamen in Cannobio wieder auf die Seestrasse. Auch sie absolvierten anschliessend einen Run mit Tempovariationen. Die drei 10 Jährigen (Kids) fuhren eine längere Velorunde und absolvierten anschliessend einen Bike and Run auf dem Maggiadamm.

Als letztes Training am Nachmittag hatten wir ein Krafttraining mit kurzen Laufeinheiten. Es hatte viel Spass gemacht, da wir das Training alle zusammen durchgeführt und abschliessend in zwei Gruppen eine Stafette gemacht haben. Zwischen dem Training und Abendessen und dem Essen und der Bettruhe hatten wir genügend Freizeit.

Tag 3, Montag, 8.4.24
Der Tag begann mit dem gewohnten Morgenlauf. Nach einem stärkenden Frühstück ging es auf das Rennvelo.

Die Jugendgruppe fuhren mit einer Zusatzschleife nach Tenero. Die Elitegruppe absolvierte eine 60km lange mit einigen Sprints gespickte Rennradrunde. Elias, Laura, Liam, Levin & Laurin übten in Tenero fleissig für die anstehenden Regio Cups.
Anschliessend absolvierten alle ein Schwimmtraining in der Traglufthalle in Tenero. Danach fuhren wir gemeinsam zurück in die Jugendherberge.

Am Nachmittag stand ein Lauf- und Reaktionstraining auf dem Programm. Nach dem Abendessen irrten wir herum, auf der Suche nach einer Gelateria. Als wir kurz vor dem Aufgeben unser verdientes Glace in der Gelateria fast neben der Jugi genossen, zückte Amélie den Bazen, welchen sie von ihrer Mutter Sonja Baumgartner spendiert bekam. Die Nachtruhe gab uns Energie für den nächsten Tag.

Tag 4, Dienstag, 9.4.24
Nachdem am Montagabend praktisch alle Erwachsenen mehrfach ihre Wetterapps gecheckt hatten, entschied sich das Leiterteam für einen etwas angepassten Trainingstag.

Nach dem Frühstück fuhr uns Jörg mit dem Büsli nach Tenero ins Sportzentrum. Dort erwartete uns ein anstrengendes, aber effektives Intervall Lauftraining von Melanie und David Hauss auf der 400m Bahn. Der Regen blieb bis zu diesem Zeitpunkt aus.

Frisch gestärkt vom Lunch gings erneut mit dem Teambus ins Lido, denn mittlerweile regnete es stark. Die Jugend- und Elitegruppe schwammen 2km, die Kids unter der Aufsicht von Beni ca. 1km. Danach hiess es Rutschbahn und Sprudelbad für alle 😄. Und weil hinterher jeder so schön erholt war, stand noch ein Krafttraining mit anschliessendem Dehnen als letzter Programmpunkt an. Dieser Tag hat einmal mehr bewiesen, dass man auch bei schlechtem Wetter ein tolles Programm auf die Beine stellen kann, danke allen Beteiligten.

Tag 5, Mittwoch, 10.4.24
Am Mittwoch liefen wir vor dem Frühstück eine 2.5km bzw. 4.5 km lange Laufrunde. Im Anschluss gab es ein feines Frühstück. Um 8.30 Uhr fuhren die Kids- und Jugendgruppe Richtung Riazzino und absolvierten auf dem Feld mehrere Velorunden, bevor sie vor dem Regen flüchteten und nach Tenero zurückfuhren. Die Elitegruppe fuhr bis nach Ghiffa und kämpften gegen den Gegenwind zurück via Locarno nach Tenero.

In der Traglufthalle von Tenero gab es ein 1-1.5h Schwellen-Schwimmtraining. Danach fuhren wir gemütlich nach Hause. Als wir in der Jugi eingetroffen sind, begann es stark zu regnen.

Am Nachmittag hatten wir Ruhetag und wir durften in Gruppen in die Innenstadt von Locarno.

Tag 6, Donnerstag, 11.4.24
Auch diesen Morgen begann das Training mit einem 2.5 km bzw. 4.5km langen Morgenlauf. Nach der morgendlichen Stärkung fuhr die Jugendgruppe um 9.30 Uhr mit dem Rennrad auf die andere Seeseite und wieder zurück. Insgesamt waren sie 48 km und 2h und 45 min unterwegs. Die Elitegruppe radelten über den Monte Ceneri nach Lugano und dann via Luino zurück nach Locarno. Dies gab am Schluss genau 100km. Die Kids absolvierten ein tolles, abwechslungsreiches Biketraining mit Aline in Locarno.

Nach der Mittagspause hatten wir noch ein Intervalllauftraining. In diesem Training haben wir in 30 min. 5km gelaufen. Das Training war sehr abwechslungsreich. Eine Aufgabe war, dass wir in vier Gruppen unsere zugeteilte Jasskartenfarbe suchen mussten. Zum Abschluss machten wir noch eine Pendelstafette.

Tag 7, Freitag,12.4.24
Heute waren wir am Morgen müde von den vielen vorgängigen Trainings. Am Morgen haben wir, die Kids- und Jugendgruppe ein hartes Wechseltraining im Feld von Riazzino gemacht. Wir mussten vom Fahrrad zum Laufen wechseln und wieder zurück. Insgesamt haben wir dies vier Mal gemacht. Am Schluss vom Wechseltraining hatten wir mit dem Hin- und Zurückfahren 26.10 km auf der Uhr.

Anschliessend haben wir in Tenero ein einstündiges bis eineinhalbstündiges Schwimmtraining absolviert. Dabei haben wir 2250m – 3500m geschwommen. Dann fuhren wir mit dem Velo zurück in die Jugi. Nach der 1.5h langen Mittagspause gab es ein cooler, aber strenger Teamevent. Zu zweit musste man jede Runde ein kniffliges Rätsel oder eine lustige Aufgabe erledigen.

Voll erschöpft gingen wir zurück in die Jugi und machten uns bereit für das Abendessen. Das Spezielle war, dass wir nicht in der Jugi gegessen haben, sondern in einem Restaurant eine leckere Pizza assen.

Tag 8, Samstag, 13.4.24
Wie fast jeden Morgen rundeten wir unser Trainingslager mit dem bekannten Morgenlauf ab. Danach verluden wir unsere Velos und unser Gepäck im Anhänger und reisten von Locarno ab. Wir hatten ein super tolles Lager, in dem wir viele Schwimm- Velo und Laufkilometer gesammelt haben. Wir freuen uns schon jetzt auf nächstes Jahr.

Wir danken Nicole, Jörg, Melanie, David, Aline und Ladina für die Organisation, Lagerleitung und Trainingsleitung. Es hat uns viel Spass gemacht.