Triathlon Zug 2017

   

Wieder reiste das Tri Team am Wochenende vom 17. / 18. Juni nach Zug, wo sich die Schweizer Triathlon-Welt traf, um Wettkämpfe über alle Alterskategorien auszutragen. Am Samstag gingen die Schüler - und Jugendkategorien an den Start. Am Sonntag waren die etwas älteren am Start. Die Highlights des Wochenendes waren sicherlich die beiden Podestplätze. Einerseits erreichte Emanuel Bobst in der Jugend B den 3. Rang. Andererseits erkämpfte sich Jan Thalmann über die Shortdistanz den 2. Rang. 

Rennen vom Samstag:

Am Samstag 17. Juni reisten für das Tri-Team 7 Jugendliche voller Freude auf den ersten richtigen Triathlon (Schwimmen im See) nach Zug. Für die kleinen Kids haben die Verantwortlichen einen Duathlon organisiert. Andrin schaffte seine Premiere in Zug hervorragend und legte saubere Wechsels hin. Etwas überrasch war er vom angeschlagenen Lauftempo der Spitze und musste in der Folge einige Plätze einbüssen. Seine Schwester Sarina startete bei den Schülerinnen 1. Der Massenstart im Seewasser und das darauf folgende Wirrwarr war für sie eine echte Herausforderung. Bei ihrer Premiere merkte sie sehr schnell, dass es sich um einen nationalen Event handelt und dass das Niveau schon sehr hoch ist. Auf der Rad- und Laufstrecke gab sie ihr Bestes und konnte den Abstand noch etwas verringern. Gratulation den beiden Geschwistern!

Bei den Schülern 2 startete Julian. Wie gewohnt steckte er nach dem Start mitten im Massen-Wasserkampf-Geschlegel. Es spülte ihn  etwas zurück und er kam als 10. aus dem Wasser. Mit einem genialen ersten Wechsel und einer guten Radleistung konnte er sich um einen Rang verbessern. Ungewohnt war die neue vorgegebene Übersetzung seines Rennrades. Nach einem Top zweiten Wechsel konnte er sich noch auf den 8. Schlussrang vorarbeiten. Nicht ganz zufrieden kündete er an, dass er nun die Montags-Schwimmtrainings auch besuchen wolle und labte sich an der tollen Zielverpflegung.

Im vom Speaker angekündigten Hauptwettkampf des Tages, sollen die besten 14. und 15. jährigen 31 Triathleten der Schweiz starten. Vom Tri-Team waren 4 Athleten am Start. Das angeschlagene Tempo der Spitzenschwimmer war beachtlich und keiner unserer Teammitglieder konnte sich zu Vorderst einreihen. Emanuel kam als 8. aus dem Wasser, Tobi als 15., Luki als 19. und David als 21. Nun hiess es aufholen was das Zeug hält. Tobi und Mäni konnten ihre Klasse auf dem Rad voll ausspielen. Nach der ersten Runde von drei war Mäni schon an vierter Position zu finden, Tobi führte eine grössere Verfolgergruppe an. Lukas dem das Gerangel im Wasser etwas zu viel war, konnte seine gewohnte Schwimmleistung leider nicht abrufen. Er folgte zwar dem horrenden Tempo der Vorausfahrenden, konnte sich beim Rad aber noch nicht verbessern. David lief es auf dem Rad etwas besser und er machte viel Zeit gut. Mäni versuchte mit seinem „Draftingpartner“ vergebens, das Spitzenduo einzuholen. Als Vierter erreichte er die Wechselzone. Mit der schnellsten Laufleistung des Tages sicherte sich Emanuel den 3. Schlussrang. Tobias zeigte mit der 7. schnellsten Radzeit, dass mit ihm zu rechnen ist. In einem packenden Laufduell landete er sichtlich erfreut auf dem 12. Schlussrang. Nach einem guten Wechsel konnten Lukas und David auf ihrer stärksten Disziplin, dem Laufen, einige Ränge gutmachen und landeten nach einem kämpferischen Rennen auf den Plätzen 18. und 19. Gratulation dem ganzen Team für das packende Rennen das Triathlon-Sport vom Feinsten gezeigt hatte.

 

Rennen vom Sonntag:

Am Sonntag, 18.Juni, reisten 4 Teammitglieder an den Zytturm Triathlon in Zug.

Bei schönstem Wetter und - dank der frühen Startzeit - noch angenehmen Temperaturen war es Jan, der als erstes von unserem Team am Start stand. Sein Rennen erstreckte sich über die Short Distance. Das Spezielle war jedoch, dass anstelle der (in dieser Kategorie üblichen) 20km Radstrecke in Zug die 40km Radstrecke um den See zu absolvieren war. Beim Schwimmen im 20°C warmen See zeigte Jan eine tolle Leistung und stieg unter den ersten Athleten aus dem Wasser. Auch auf der windigen Radstrecke konnte er dank einer guten Leistung seinen Platz verteidigen. Mit einer schnellen Laufrunde zum Schluss erkämpfte er sich den 2. Rang.

Als nächstes stand Jana am Start. Auch sie startete über die Short Distance. Nach einer starken Schwimmleistung entstieg sie dem Wasser mit 40s Vorsprung auf die Zweitschnellste und machte sich auf die anspruchsvolle und windige Radstrecke. Diese hat sie zügig gemeistert und nach einem gekonnten Wechsel nahm sie die abschliessende Laufstrecke in Angriff und lief auf dem 5. Rang ins Ziel.

Zum Schluss starteten Carmen und Natasha über die Olympische Distanz in der Circuit Kategorie. Da die erste Boje im See nicht richtig verankert war und durch den Wind immer weiter abgetrieben wurde, fiel die Schwimmstrecke (und somit auch die Schwimmzeiten) etwas länger aus als die geplanten 1.5km.

Carmen konnte trotz der Verwirrung über die Bojen mit den ersten Athletinnen mithalten und zeigte anschliessend eine starke Leistung auf dem Rad. Die mittlerweile vorhandene Hitze machte ihr auch auf dem Laufen keine Probleme, jedoch der eingefahrene Penalti von 2 min welcher sie noch absitzen musste. Sie beendete das Rennen auf dem 9. Rang. Das zeigt doch, dass sie trotz des kürzlich durchlittenen Pfeiffer’schen Drüsenfiebers in guter Wettkampfform ist.

Natasha hatte mit dem Schwimmen etwas mehr Mühe und nach einer gefühlten Ewigkeit machte sie sich mit Freude auf die Radstrecke. Auch sie hatte etwas mit dem Wind zu kämpfen. Auf der anschliessenden 10km Laufrunde machte ihr die Hitze nichts aus sie lief die Strecke mit grosser Motivation. Das Rennen beendete sie auf dem 31. Rang.

 

Rangliste

Name Kategorie Distanz Schwimm Rad Lauf Zeit Siegerzeit Rang Am Start
Andrin Iseli Kids 0.35/1.0/0.35           6 7
Sarina Iseli Schülerin 1 0.08/2.5/0.8 2.03.6 8.21.0 3.33.8 13.58.4 11.03.1 12 14
Julian Bobst Schüler 2 0.2/5.0/1.2 4.07.0 11.24.6 4.35.8 20.07.4 17.30.1 8 18
Emanuel Bobst Jugend B 0.4/7.5/2.0 5.56.9 13.38.1 5.59.9 25.34.9 24.26.0 3 31
Tobias Fischer Jugend B 0.4/7.5/2.0 6.18.5 14.02.7 6.52.9 27.14.1 24.26.0 12 31
Lukas Berger Jugend B 0.4/7.5/2.0 6.47.2 14.37.4 6.26.0 27.50.6 24.26.0 18 31
David Stuber Jugend B 0.4/7.5/2.0 7.00.6 14.28.2 6.42.6 28.11.4 24.26.0 19 31
Jana Petr Short  0.5/40.0/5.0 7.08.6 1.09.35 26.41.9 1.43.25 1.38.10 5 51
Jan Thalmann Short 0.5/40.0/5.0 4.42.8 1.00.23 20.07.2 1.27.13 1.24.59 2 78
Carmen Bucher Hauptklasse 1.5/40.0/10.0 35.54.6 * 1.08.06 48.14.7 2.32.15 2.21.26 9 58
Natasha Müller Hauptklasse 1.5/40.0/10.0 48.17.2 * 1.23.52 53.41.5 3.05.51 2.21.26 31 58
Felix Studer Hauptklassse 1.5/40.0/10.0 20.24.4 1.01.35 36.34.8 1.58.34 1.53.35 4 93

 

*  Bei der Hauptklasse Damen ist dir Markierboje im Schwimmen verschoben worden.

 

Nächste Anlässe

Bahntraining
27 Nov 2018 19:30h
Bahntraining
15 Jan 2019 19:30h
Bahntraining
29 Jan 2019 19:30h
 
webdesign by adiheutschi.ch